Johannisloge Harraseiche

Unsere Loge

Über unsere Loge
Die Freimaurerloge “Harraseiche” wurde 1924 in Chemnitz gegründet. Seither haben sich viele Männer aus Chemnitz und Umgebung bemüht, den freimaurerischen Idealen zu entsprechen.

Das Wesen unseres Bundes…
besteht in der Einheit von einer Idee als Leitbild, tragender brüderlicher Gemeinschaft und vertiefendem symbolischen Erlebnis. Als Glieder eines ethischen Bundes treten die Freimaurer für Menschlichkeit, Brüderlichkeit, Toleranz, Friedensliebe und soziale Gerechtigkeit ein.

Die geistige Arbeit…
Freimaurer wissen, dass die Werte, zu denen sie sich bekennen, immer wieder lebendig gemacht werden müssen. Der Freimaurerbund verzichtet darauf, politische Programme zu formulieren und nimmt nicht teil an parteipolitischen Auseinandersetzungen. Logen sollen vielmehr Stätten sein, an denen durch Information und gemeinsames Nachdenken verantwortliches persönliches Handeln vorbereitet wird. Ihre unverändert wichtige aufklärerische Aufgabe erfüllen die Freimaurer durch Überwinden von Vorurteilen, durch Entwickeln von Sensiblität für Zeitprobleme und durch Bemühen um gemeinsame Wahrheitssuche.

Geschichte

Im Jahre 1914 beginnt die Geschichte der späteren Johannisloge „Harraseiche“, wenn auch bis zu deren Gründung noch 12 Jahre vergehen sollten.

So trafen sich im Frühjahr des Jahres, in dem der 1. Weltkrieg beginnen sollte, einige im Raume Chemnitz ansässigen Brüder der späteren Patenloge „Stern zur Treue“ in Leipzig in der Wohnung des Bruders Heinrich Gnüchtel und beschlossen, in Chemnitz eine „freimaurerische Vereinigung“ unter der Schirmherrschaft dieser Leipziger Loge zu bilden. Als Namen wählten sie „Harraseiche“, vermutlich im Gedenken an den Ritter von Harras und den zwischen Frankenberg und Lichtenwalde gelegenen, malerischen Harrasfelsen, deren Legende hier im Umfeld allgemein bekannt ist und die Theodor Körner in seinem Gedicht „Harras, der kühne Springer“ gewürdigt hat.

Der Weltkrieg unterbrach die Arbeit, aber schon kurz nach dem Krieg konnte sich diese Vereinigung wieder so gut entfalten, daß bald an die Umwandlung in eine selbstständige Loge gedacht wurde. So fand am 29.März 1924 die Gründungsversammlung statt und Br. Felix Reichardt wurde zum Vorsitzenden Logenmeister gewählt. Am 19.Oktober 1924 fand um 12 Uhr in Anwesenheit von 111 aus allen Richtungen angereisten Brüdern die feierliche Logeneinsetzung statt. In der Folgezeit entwickelte sich eine aktive freimaurerische Tätigkeit. Doch schon wieder warfen dunkle Zeiten ihren Schatten voraus. Mit den Worten: „ In unserem Staat ist kein Platz für die Freimaurerei“ verfügte Göring am 16. Januar 1935 die Auflösung aller Logen.

Nach der Zeit des Nationalsozialismus und der Teilung unseres Vaterlandes gingen auch die Freimaurer in Deutschland unterschiedliche Wege. Während in der Bundesrepublik die Logen wieder reaktiviert wurden, gab es diese Möglichkeiten in der DDR nicht. Zwar wurde nicht, wie in anderen Ländern des Ostblocks, die Freimaurerei verboten, von den Herrschenden wurden sogar die historischen Leistungen der Freimaurerei gewürdigt, doch ihr fortschrittlicher Anspruch würde ab sofort von der Arbeiterklasse und der sie führenden Partei wahrgenommen, so daß es freimaurerischer Organisation und Tätigkeit nicht bedürfe. Logen wurden nicht zugelassen. Sie waren zwar nicht offiziell, sie waren aber „de facto“ verboten.

Nach der “Wende” wurde die Stuttgarter Loge “Licht am Stein” von der Großloge (GLLFvD) gebeten, die Patenschaft für eine zu reaktivierende Loge im Osten Deutschlands zu übernehmen. Dabei wurde ihr besonders die „Harraseiche“ in Chemnitz „ans Herz gelegt“. Viel Arbeit gab es, die aber gern und mit Erfolg durchgeführt wurde.Nachdem erfolglos nach noch lebenden Brüdern der Loge gesucht worden war (58 Jahre immerhin dauerte die dunkle Zeit), wurden am 3.Mai 1992 die ersten vier Chemnitzer in Stuttgart in die Loge „Licht am Stein“ aufgenommen. Die Gründungsveranstaltung der „Harraseiche“ fand am 9.Oktober 1992 statt, die Feier der Lichteinbringung am 12. Juni 1993 um 11 Uhr im Grünen Salon des Chemnitzer Rathauses. Heute besteht eine aktiv arbeitende Loge, die „Harraseiche“ ist also auf einem guten Weg.

Kriege und Diktaturen konnten das Licht nicht für immer löschen, so wie sich auch die geistige Freiheit des Menschen nicht auf Dauer unterdrücken lässt.

Termine

Sofern nicht anders angekündigt, finden alle Veranstaltungen statt in den Logenräumen der JL Harraseiche auf der Zschopauer Str. 178 in 09126 Chemnitz.

Alle Gäste und besuchenden Brüder werden um Anmeldung gebeten!

Arbeitsplan

Reisende Brüder werden um Anmeldung gebeten!

Dienstag, 13.09.2016

18.30 Uhr – Bruderabend mit Aussprache nach der Sommerpause

Dienstag, 27.09.2016

18.30 Uhr – Bruderabend mit Vortrag “Gelebte Freimaurerei”

Dienstag, 11.10.2016

18.30 Uhr – Bruderabend

20.00 Uhr – Vortrag mit Gästen

Dienstag, 25.10.2016

18.30 Uhr – Ökonomische Loge

Samstag, 29.10.2016

TA I – Tempelweihe im Mitteldeutschen Logenzentrum (Halle)

Dienstag, 08.11.2016

18.30 Uhr – Bruderabend

Dienstag, 22.11.2016

18.30 Uhr – Bruderabend

20.00 Uhr – Vortrag mit Gästen

Samstag, 26.11.2016

Provinzialtrauerloge (TA I) in Halle

Dienstag, 13.12.2016

18.30 Uhr – Bruderabend

Dienstag, 24.01.2017

18.30 Uhr – Bruderabend

Samstag, 28.01.2017

14.00 Uhr – TA I Stiftungsfest mit anschließender Tafelloge

Gästeveranstaltungen

Wenn Sie den Wunsch haben, an einer Gästeveranstaltung teilzunehmen, bitten wir Sie, sich bei uns unter gaeste@freimaurer-chemnitz.de zu melden, damit wir Ihnen eine Einladung zukommen lassen können!

Dienstag, 11.10.2016

20.00 Uhr – Vortrag mit Gästen

Dienstag, 22.11.2016

20.00 Uhr – Vortrag mit Gästen

 

Kontakt

Bei Anmeldewunsch für eine unserer Gästeveranstaltungen schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an:

gaeste@freimaurer-chemnitz.de

Wenn Sie andere Anliegen haben oder weitere Informationen benötigen, kontaktieren Sie uns bitte per E-mail unter:

sekretaer@freimaurer-chemnitz.de

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Facebook-Seite:

www.facebook.com/harraseiche

Impressum

Johannisloge “Harraseiche” zu Chemnitz

eingesetzt am 19. Oktober 1924 — reaktiviert am 09. Oktober 1992

Unter Konstitution der Großen Landesloge der Freimaurer von Deutschland – Matrikel-Nr. 213

Im Verband der Vereinigten Großlogen von Deutschland – Matrikel-Nr. 705

Anschrift: Lasallestraße 63, 08058 Zwickau

Logen-Meister: Dr. Ingo Grund

Sekretär: Detlef Georges

Haftung:

Die Angaben auf dieser Website erfolgen nur zu allgemeinen Informationszwecken. Wir haben die Angaben sorgfältig geprüft, übernehmen jedoch keinerlei Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der angebotenen Informationen. Die Inhalte externer Websites, die über Hyperlinks von dieser Seite aus erreicht werden können oder die auf diese Site verweisen, sind fremde Inhalte, auf die die Johannisloge “Harraseiche” keinen Einfluss hat und für die wir keinerlei Haftung übernehmen. Jede Übernahme und Verwertung von Inhalten dieser Website bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung der Johannisloge “Harraseiche”.

Schutzrechtsverletzung:

Falls Sie vermuten, dass von dieser Website aus eines Ihrer Schutzrechte verletzt wird, teilen Sie uns dies bitte umgehend per Mail mit, damit zügig Abhilfe geschafft werden kann.

Bitte nehmen Sie zur Kenntnis: Die zeitaufwändigere Einschaltung eines Anwaltes zur für den Diensteanbieter kostenpflichtigen Abmahnung entspricht nicht dessen wirklichen oder mutmaßlichen Willen.